HighTech Carving 2017

HighTech Carving

Nach 25 Jahren „Carving“ auf den Skipisten wollen wir hier eine neue Variante von Carving vorstellen.

Ja, wir haben die lange Carving-Kante auf ein Zehntel verkürzt und sie dann auf beiden Seiten von Ski unter der Schuh-Ferse montiert. Und diese kurze gebogene Schneide noch in der Mitte unterbrochen.
Der Vorderteil unserer „Carving Kante“ schneidet eine Rille in die Piste, der deutlich gebogene Hinterteil der Kante fährt durch diese „Schiene“ und führt den Ski in die Kurve.

Warum das Ganze?
Der heute typische Ski mit der langen „Carving Kante“ verhält sich wie ein Zug, der sich die Schiene für bevorstehende Kurve selbst baut, und zwar mit seinen Vorderrädern. Seine Räder fahren dann in dieser seichten Rille und werden in der nächsten scharfen Kurve aus der Rille ausbrechen und schräg zu der Fahrtrichtung weiter rutschen.

Die heutigen Skipisten zeigen das gleiche Bild:
mitten im Schwung durchbricht die lange „Carving Kante“ ihre eigene, gebogene Rille und lässt den Ski seitlich abrutschen, wie beim Parallel-Schwung vor 30 Jahren. Selbst die besten Slalomfahrer schaffen es nicht, eine scharfe Kurve auf harter oder unebener Unterlage auf der Kante und nur auf der Kante zu fahren.
Denn das Fahrer-Gewicht verteilt sich auf die ganze Kanten-Länge. Nirgends kann ein hoher Druck entstehen, der für das schneiden einer sicheren Rille im harten Schnee notwendig wäre.

Der neue Ski fährt Kurven grundsätzlich auf der Kante und zeichnet saubere Spur auf der Piste. Der Schwung beginnt – wie bei jedem heutigen Ski – mit leichter Neigung in die Kurve, damit wird der Ski auf die Kante gestellt. Doch im weiterem Schwungverlauf unterscheidet sich der Neue von allen heutigen Skiern: kein Hobeln mit der Kante, kein Staub, kein Rütteln auf alten Spuren.

HighTech Carver in Aktion

Wie ist das möglich? Das Gewicht des Fahrers und die Zentrifugal-Kraft wirken direkt auf die 5cm lange Schneide unter der Schuh-Ferse. So kann eine feste Rille („Schiene“) entstehen, in welcher sich die eigentliche „Carving Kante“ bewegt und durch ihre Krümmung den Ski in die Kurve dreht.

Mit dieser Erfindung ist also ein Leitwerk für die Steuerung von Abfahrtsski entstanden, bestehend aus zwei Elementen: kurze, gerade „cutting edge“ schneidet die Rille für gebogene „tracking blade“, die eigentliche Carving-Kante. Ihre zentrale Position unter der Schuhferse und ihre geringe Länge erlauben es dem Fahrer, den ganzen Ski mehr oder weniger in die Kurve zu drehen und dadurch den momentanen Kurven-Radius zu wählen.

Muß ich für den neuen Ski eine neue Fahrtechnik lernen?
Nein, du neigst dich leicht in die beabsichtigte Kurve und der Ski dreht schon von alleine.
Neu ist nur, dass dir der Ski bei größerer Zentrifugal-Kraft nicht wegrutscht.
Und dass du mit einem einzigen Ski alle Bögen mit Kurven-Radien zwischen einem Meter und dreißig Metern im besten „Carving“ Still schaffst.
Und du diese Schwünge auch auf knöchelbrechender Nachmittags-Piste, auf weichem Frühjahrs-Schnee, auf den Buckeln, ja sogar außerhalb der Piste vorführen kannst. Dort, wo du es früher nie gewagt hast.

Und dass dieser Ski – anders als radikale Carver mit kleinem Radius – keine Gefahr für dein Knie bedeutet! Macht also einige Chirurgen arbeitslos, nur weil keine schneidende Kante an der Skispitze existiert. Die gesamte Steuerung liegt brav unter oder hinter der Ferse des Fahrers, die folgenschwere Verdrehung eines Skis ist also nach allen Gesetzen der Physik unmöglich.

Wenn sich also mein neuer Ski nur mit Hilfe von „cutting edge“ und „tracking blade“ steuern lässt, kann ich die beiden auf einen schlanken Ski, ohne die breite Carving-Schaufel vorne, montieren? Und ohne die langen Stahl-Kanten?

Du kannst es! Yes, you can!

HighTech Carving

ist die neueste Idee einer Gruppe von Ski-Enthusiasten und -Erfindern.
Erste Prototypen und Testfahrten März 2017, Patentanmeldung Juni 2017, going public Oktober 2017.

Diese lose internationale Gruppierung existiert seit 10 Jahren unter dem Namen „Rax Ski“ oder auch „Ski mit Heckfinnen“. Präsentiert ihre Ergebnisse auf allen wichtigen Internet-Foren, veranstaltet Vorführungen (USA, Frankreich, Arlberg bis Semmering) und verkauft ihre Erfindungen weltweit
über die Website
www.raxski.com

Yeah, Rax Skis like steep lines and icy terrain in summer!!!
Enjoy the marvelous glacier in Tirol in this video:
Hintertux in October